unterschätzte Gefahr

Das Team Höhentinger hat von den betroffenen Anlagen Oberflächenproben genommen und diese wissenschaftlich untersuchen lassen. Die Untersuchungen zeigen, dass auf Photovoltaikmodulen Kolonien von Mikroorganismen, wie Schimmelpilze, Cyanobakterien und Schwarze Pilze wachsen. Diese Ansammlung von Organismen wird wissenschaftlich als Biofilm bezeichnet und hat nach Untersuchungen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) unter anderem die unangenehme Eigenschaft, Licht im Bereich von 300 bis 1000 Nanometer zu absorbieren, also genau dort, wo der Solarstrom gewonnen wird. Außerdem können diese Organismen durch feine Zellfortbildungen in die Glasoberfläche und in Dichtungen eindringen und schädigen diese langfristig.

 


Robotik in der Solarreinigung

Die Robotik-Revolution und Ihr Solarreinigungsgeschäft

mehr lesen 0 Kommentare

Solarreinigungsgeräte im Überblick in der Praxis getestet

Leider gibt es keine zugelassene Reinigungsbürsten!

Theoretisch darf der Solarreiniger mit einem Stallbesen die Photovoltaikmodule reinigen, er darf nur keine Schäden am Modulglas verursachen.

Die Fehlende Norm hat kein Gerätehersteller die Möglichkeit für seine Rotierenden Bürsten eine Prüfung und Zulassung zu bekommen.

 

Alle Solarreiniger stehen alleine in der Haftung für die Reinigung.

Die größte Herausforderung ist es die Materialeigenschaft zu bestimmen. 

In den Dokumenten der Photovoltaik Hersteller findet man nie den Glastyp und ob es beschichtet ist.

 

mehr lesen 0 Kommentare

E-Sport Zimmer vegan reinigen

Wir verbringen täglich viele Stunden – manchmal sogar mehr als 15 pro Tag – an unseren Schreibtischen. Ob zum Spielen oder für die Arbeit, Sie kommen mit Ihrem Gaming-Equipment (von Tastatur, Stuhl und Schreibtisch) in Kontakt, das laut Studien 400-mal mehr Bakterien enthält als ein Toilettensitz. 

 

Hier sind 4 einfache Schritte, um Ihre Spiel- oder Arbeitsumgebung hygienisch und sauber zu halten, damit Sie auf dem Höhepunkt Ihrer Gesundheit bleiben, während Sie das tun, was Sie lieben:

 

mehr lesen 0 Kommentare